Alles und Jeder…

Alles und jeder in diesem Universum lebt viele Verkörperungen und Erfahrungen hindurch auf einen Punkt der Verwandlung zu, dem sein ganzes Streben und Sehnen gilt: Dem Ausgleich der polaren Zweiheit des Männlichen und Weiblichen in ihre Verbindung zur gottgleichen Einheit, in der die Stille wohnt. Die Öffnung dieser Tür zu den heiligen Hallen bedarf nur des Schlüssels der perfekten Paarung, der zwillingsgleichen Passung, die zu finden es in erwachsener Abkehr von überlebten Mustern und Prägungen zu finden gilt. Es erfordert den unumkehrbaren Umzug vom Verstand/Ego in unser Herz, in dem alles Wollen, alle Zeit, das ich und das Du… im Moment sich auflöst. Erst dann… darf die höchste Vereinigung, die Hochzeit geschehen.

Diesem Sein wird alles Tun sich ergeben, das zuvor Beiwerk, Ablenkung, verzweifelt suchtartige Beschäftigung, weitestgehend sinnentleert nur bleiben konnte.

Die heilige Transformation beendet alles bisher Geglaubte und rückt erstmals Wahrheit in unser Bewusstsein.

Damit ist nichts mehr wie es war. Die gelebten Veränderung beendet jede bisherige Sichtweise und kehrt sie um. Das halbleere Glas wir zum halb vollen, getrennt Geglaubtes erfährt vielfältige Verbindung; nicht die Spiritualität will ins Leben, sondern das Leben in die Spiritualität integriert werden. Wir leben in 5d, erkennen, sehen spüren die Wirkweisen des Universums und fühlen uns in Demut als kleiner und selbstbewusst wertschätzend als dessen unverzichtbar wichtiger Bestandteil.

Von Herzen, Mathreej