Aquariengestaltung, Naturaquarien-Kunst

Takashi Amano verstarb am 4.8.2015

gepinnt von  http://www.adana.co.jp/en/release/detail?id=165

Abschiedszeremonie für Mr. Takashi Amano


Takashi Amano, President & CEO von Aqua Entwurf Amano Co., Ltd., am 4. August 2015 verabschieden im Alter von 61 Jahren.
Weiterlesen

ADA: das bisher größte Werk: Nature Aquarium im Oceanario de Lisboa

Nach der großen Eröffnungsfeier am 21. April 2015 : Das weltweit größten Nature Aquarium in Oceanario de Lisboa , Portugal, wurde am 22. April für die Öffentlichkeit am nächsten Tag offiziell eröffnet. Das ist der Teil 3 Video, welches Ihnen die Details der Layoutgestaltung zeigen. Es ist schließlich die letzte Phase der Produktion, die Pflanzenanordnung und die Bilder an der Öffnung genommen umfasst . Genießen Amano- Stil Pflanztechniken in Abhängigkeit von der Pflanzenmorphologie und Arten, wie Lotus , bandartigen Pflanzen , Stängelpflanzen und Rosetten! Wie wird das Layout wachsen und sich herausbilden ? Mal sehen, die schöne Wasserlandschaft ist veröffentlicht!

Following the grand opening ceremony on April 21, 2015, the world’s largest Nature Aquarium in Oceanário de Lisboa, Portugal, was officially open to the public from the next day on April 22. This is the Part 3 video to show you the details of the layout making. It is finally the final phase of the production, which includes plant arrangement and the images taken at the opening. Enjoy Amano-style planting techniques depending on the plant morphology and species, such as Lotus, tape-like plants, stem plants, and rosette types! How did the layout grow and turn out? Let’s see the beautiful aquascape released!

Entdeckt: NADA im Herzen von Antwerpen

Shop Reportage NADA das neue Nature Style Aquarium Spezialist im Herzen von Antwerpen Urban Nature, Bonsai, besondere Pflanzen und Aquarium Ough. Für jeden, der ein Herz für die ästhetische Natur oder die Pflanzenkultur hat. http://naturedesign.be

ADA Interview mit Jurijs Jutjajevs zum ADA Projekt im Oceanário de Lisboa

gepinnt von ADAnews, ADA Deutschland:
http://adanews.de/news/ada-germany-news/168-interview-mit-jurijs-jutjajevs-zum-ada-projekt-im-ocean%C3%A1rio-de-lisboa

Veröffentlicht: 08. April 2015

 ADA Jurjis Jutjajevs Takashi Amano lissabonHeute präsentieren wir euch das zweite Interview mit Jurijs Jutjajevs, der ebenfalls bei dem größten Naturaquarium der Welt mitarbeiten drufte, dem Projekt „Forests Underwater“ von Takashi Amano im Oceanário de Lisboa.

Jurijs, stell dich doch bitte mal der Community vor:

Hallo zusammen, mein Name ist Jurijs Jutjajevs. Ich bin hauptberuflich Aquascaper und langjähriger Partner von ADA Deutschland.

Was hast du gedacht/empfunden als dir mitgeteilt wurde, dass du an diesem großen ADA Projekt teilnehmen darfst?

Als ich von dem Projekt das erste Mal hörte, habe ich mich gleich als Freiwilliger gemeldet. Über die Bestätigung aus Japan habe ich mich tierisch gefreut und gedacht ein Traum geht in Erfüllung. Für einen Aquascaping verrückten wie mich, war es als würde man einem Kind sagen, er kann in Süßigkeiten baden. Ehrlich, ein unbeschreibliches Gefühl!

Welche Vorstellung hattest du zu diesem Projekt?

Ich wusste grob wie groß das Aquarium sein würde und habe mehrmals den örtlichen Supermarkt mit Schritten ausgemessen um mir die Dimensionen klar zu machen. Auf Bildern sah ich ein erstes Miniaturmodel und fragte mich wie wir das schaffen sollen.

Wie war das erste Treffen mit dem ADA Team aus Japan und Herrn Amano persönlich?

Das erste Treffen fand bereits im Abfluggate des Frankfurter Flughafens statt. Dort ging ich einfach auf die Japaner zu und stellte mich vor. Alle waren sehr höflich und ich wurde sogar auf Deutsch begrüßt.

Wie waren deine ersten Eindrücke als du das Oceanário de Lisboa betreten hast und das 40m Aquarium zum ersten mal live betrachten durftest?

Meine ersten Gedanken waren „Geil! Ist das Ding riesig! Das wird ein Spaß!“ Dann sah ich die vielen Wurzeln, die den kompletten Boden des Raumen bedeckt haben und unzählige Paletten mit Steinen. Da wurde mir klar, ich war hier zum arbeiten und der Spaß würde erst irgendwann später kommen.

ADA Jurjis Jutjajevs lissabon

Wie war dein Tagesablauf vor Ort?

Gemeinsames Frühstück im Hotel, Spaziergang zum Ozeanarium, Einweisung über die anstehenden Arbeiten, Lunch Pause im Ozeanarium und im wahrsten Sinne des Wortes Feierabend. Denn es gab bis auf 1-2 kurze Pausen keine Zeit zum durchatmen. War man mit einer Aufgabe fertig, kam gleich die nächste. Weil alle mit vollem Einsatz dabei waren, herrschte ein unheimliches Tempo und Motivation. Herr Amano verkündete immer wann die Arbeit vorbei war und man Feierabend hatte.

Wie waren die Aufgaben verteilt?

Es gab für alles Teams und Teamleiter die gleichzeitig als Dolmetscher agierten. Die Anweisungen gab Herr Amano stets auf Japanisch und am liebsten über ein Megafon. Herr Amano erklärte und führte vor. Nachdem wir die Übersetzung gehört hatten, ging es an die Arbeit.

Was durftest du machen?

Wir durften alles mitmachen, Hardscape, Bodengrund, Pflanzen. Lediglich die Technik wurde von den Mitarbeitern des Ozeanariums angeschlossen.

Wie sah eure Freizeit aus?

Nach einem langen und anstrengenden Tag suchten wir meist das eine und dasselbe Restaurant auf. Dort blieben wir meist bis es Zeit wurde zurück ins Hotel zu gehen. Ganz ehrlich, nach einem so harten und langen Tag war diese einseitig gestaltete Freizeit absolut in Ordnung. Die Ausnahme war das Treffen mit einem Freund aus Deutschland, der zufällig auch in Lissabon war. Zusammen mit Daniel erkundeten wir dabei etwas abgelegen Teile der Stadt und machten einige schöne Foto Aufnahmen bei Nacht. Am letzten Tag ging es zusammen mit Mr.Amano und der ganzen Gruppe zum Wochenmarkt und einigen Sehenswürdigkeiten.

Was ist dein Fazit zu diesem Projekt und zu deinem Aufenthalt in Lissabon?

Mein Fazit? Ich habe immer noch Schwierigkeiten die ganzen Emotionen in Worte zu fassen. Weil es ein so überwältigendes Projekt werden würde, habe ich Tagebuch geführt und insgesamt 2157 Bilder gemacht. Ein ausführlicher Spezial Bericht ist für das aquaristik Magazin geplant. Mein Fazit also: Absolut einmaliges Erlebnis! 1 Woche Aquascaping intensiv Seminar bei Takashi Amano bei dem ich so viel gelernt habe, dass es jedes interview sprengen würde. Ab dem 22 April macht die Ausstellung auf, ich kann jedem nur raten dorthin zu fahren und es mit eigenen Augen zu sehen.

Vielen Dank Jurijs für deine Zeit und deine großartige Arbeit an diesem Projekt. Wer mehr über die Arbeiten von Jurijs erfahren möchte, den möchten wir seine Webseite lernscapen.de an Herz legen.
ADA groesste Naturaquarium ProjektComputergeneriert

Schönheit

Schönheit ist die Summe der Teile, bei deren Anordnung die Notwendigkeit entfällt, etwas hinzu zu fügen, zu entfernen oder zu ändern.

(*aus dem Film „The Next“)

aQaQi: The Best of… GAPLC (German Aquatic Plants Layout Contest), ADA Deutschland

aQa-Qi präsentiert die persönliche Auswahl der besten Gestaltungen der GAPLC 2014.
Wir wählen ohne Ranking Favoriten nach der individuellen Gesamtausstrahlung.

Gepostet von http://gaplc.eu/gallery-2014/

1: Passage

by Wolinski Gregoire from France

Aquarium size: 120 x 47 x 55 cm

5: Walk in the Woods

by Gauthier FERAMUS from FRANCE

Aquarium size: 60 x 30 x 30 cm

11: My hidden place

by pasquale buonpane from Italia

Aquarium size: 140 x 60 x 52 cm

22: October twilight

by Piotr Dymowski from Poland

Aquarium size: 120 x 50 x 60 cm

26: Savanna

by Tibor Szecsei from Hungary

Aquarium size: 60 x 40 x 45 cm

 

28: The Rupture

by Laszlo Tarto from Hungary

Aquarium size: 60 x 36 x 30 cm

 

29: Desire

by Diego Marinelli from Italy

Aquarium size: 90 x 50 x 60 cm

 

43: The end of Godzilla

by michael reinke from france

Aquarium size: 120 x 60 x 125 cm

 

47: whispering woods

by Olga Uzhegova from Russia

Aquarium size: 90 x 45 x 45 cm

 

51: Niflheim

by Roland Varga Kovacs from Hungary

Aquarium size: 60 x 30 x 30 cm

 

55: Broken

by Marton Meszaros from Hungary

Aquarium size: 90 x 43 x 43 cm

 

57: Home of angels

by Kim Pulkki from Sverige

Aquarium size: 120 x 50 x 60 cm

 

66: Hidden refuge

by Attila Kato from Hungary

Aquarium size: 55 x 50 x 55 cm

 

81: Sunset

by Roland Weissengruber from Austria

Aquarium size: 200 x 37 x 37 cm

 

91: PEISAJ (LANDSCAPE)

by IONUT GODEA from Romania

Aquarium size: 100 x 50 x 41 cm

 

93: New life, new planted tank

by Annamaria Bartos-Tardi from Hungary

Aquarium size: 92 x 52 x 52 cm

 

102: Unzan Island

by Wilco Piest from Netherlands

Aquarium size: 60 x 36 x 30 cm

http://www.eaplc.com/components/com_chronoforms5/chronoforms/uploads/compr/20140826221024_WilcoPiest-UnzanIsland.JPG

 

111: Peridot Valley

by Gabor Vincziczki from Hungary

Aquarium size: 80 x 35 x 30 cm

 

118: Harmony

by Iwona Mielniczek from Polska

Aquarium size: 70 x 38 x 38 cm

 

131: Forested Wetland

by Gabor Vereb from Hungary

Aquarium size: 90 x 45 x 45 cm

 

143: Coastside

by Sebastian Vogel from Hessen

Aquarium size: 60 x 36 x 30 cm

 

152: Greener Pastures

by Patrik Baeck from Sweden

Aquarium size: 60 x 35 x 40 cm

 

 

 

 

NaturaquarienDesign: Layouts im Hause Amano

[ADAview] THE MOVIE OF AQUA DESIGN AMANO [side:layout] – Deutsch Untertitel – YouTube

Artenporträt: Hemigrammus rodwayi und Synonyme

Hemigrammus rodwayi 1

 

In dem ambitionierten Aquaristik-Projekt My-fish.org konnten wir einen interessanten Artikel von Laura finden, der unsere bisherigen Bedenken zur Benennung der gold-metallischen Salmler Hemigrammus rodwayi, armstrongi… bestätigt und auf den Weg zur Klarheit bringt. >>My-fish.org
Demnach wäre die bei T. Amano häufig zu sehende und als Hemigrammus armstrongi benannte Art Hyphessobrycon saizi.

Diese Tiere wollen Schwimmraum (min.1,20m Beckenlänge)! Die hier zu sehenden Hemigrammus rodwayi leben als schöner, fließend beweglicher Schwarm von ca. 80 Tiere in gutem Zusammenhalt im 1000 l ‚Nano‘ Becken 🙂
Die Fotos zeigen die prächtigsten Tiere, die Goldfärbung kann mitunter ‚Löcher‘ aufweisen. Bei Aquariennachzuchten fehlt das Gold völlig, allerdings ist das Rot (bei Männchen) ausgeprägt und der Fisch wirkt sehr zart.

Hemigrammus rodwayi (Kirschenflecksalmler):

 

Hemigrammus rodwayi 2
16_Hemigrammus_rodwayi_Goldtetra06_aqa-qi_phi_kuehnel

LayoutPorträt: 1000L, 240-70-60

32_AQA-qi_phi_kuehnel Bepflanzung:
Anubias barteri „nana“
Ammannia gracilis
Cryptocoryne retrospiralis
Cryptocoryne wendtii „brown“
Bolbitis heudoloti
Ceratopteris thalictroides
Pogostemon erectus,
Hygrophila pinnatifida,
Rotala rotundifolia,
Rotala rotundifolia ‚colorata‘
Ludwigia repens „rubin“
Ludwigia grandulosa
Ludwigia arcuata
Microsorium pteropus „Trident“
Eleocharis vivipara
Eleocharis spec. „Xingu“
Eleocharis acicularis
Eleocharis pusilla
Aponogeton crispus „red“
Hemianthus micranthemoides sp. „amano pearl grass“
Glossostigma elantinoides
Riccia fluitans
Taxiphyllum barbieri

Besatz:
Hyphessobrycon amandae (200)
Moenkhausia pittieri (ca. 40)
Hemigrammus rodwayi´ (ca. 25)
Crossocheilus siamensis (12)
Otocinclus „sp.“ (ca. 25)
Caridina multidenta (ca. 75)
Anentome helena

Artenporträt: Hyphessobrycon amandae (Feuertetra), ein schwärmender Winzling

Hyphessobrycon Amandae, Feuertetra

Hyphessobrycon amandae, Foto: aQa-Qi

17_Hyphessobrycon_amandae_Feuertetra

Hyphessobrycon amandae, Foto: aQa-Qi

18_Hyphessobrycon_amandae_Feuertetra

Hyphessobrycon amandae, Foto: aQa-Qi

Hyphessobrycon Amandae, Feuertetra

Hyphessobrycon amandae, Foto: aQa-Qi

Hyphessobrycon amandae eroberte unsere Herzen. Nicht viele Salmler blden bei enstprechenden Verhältnissen einen wirklichen Schwarm. Ab 30 Tieren in möglichst großen Aquarien zeigt er natürliches Verhalten. Die abgebildeten Tiere schwimmen zu 200 in 1000 l. Trotz der geringen Größe sind schwarmbildende Fische nichts für Nano Aquarien, da sie im offenen Wasser schwimmen wollen und keine Reviere bilden. Wir empfehlen mindestens 60cm- Becken. Im Handel erhältliche Tiere stammen meist aus asiatischen Massenzuchten und sehen oft blass aus. Durch die Fütterung von vorzugsweise Cyclops oder Cyclops Naupilen bekommen sie gut Farbe. In der versuchten Vergesellschaft mit halbwüchsigen Mamacapuru-Scalaren (für uns der schönste NaturScalar) wurden sie zusehends dezimiert, obgleich kein Jagdverghalten der Skalare zu erkennen war. Man schaue sich ihre verhältnismäßig großen Augen an… Die Tiere erwachen möglicherweise etwas früher und lesen (vermutlich) die schlafenden Salmler auf…

22_Hyphessobrycon_amandae_Feuertetra

Hyphessobrycon amandae, Foto: aQa-Qi

LayoutPorträt: 312L, 130-40-60

The lost BridgeBepflanzung:
Aponogeton crispus ‚red‘,
Bobiltis heudoloti,
Cryptocoryne wendtii ‚brown‘,
Echinodorus reni,
Eleocharis acicularis,
Eleocharis ‚xingu‘,
Hygrophila pannatifida,
Glossostigma elantinoides,
Ludwigia repens ‚rubin‘,
Microsorium Pteropus „trident“,
Rotala rotundifolia,

Besatz:
Trigonostigma espei (89),
Otocinclus (21),
Crossocheilus siamensis (8),
Caridina japonica (25),
Anentome helena (10)

 

LayoutPorträt: 1000L, 240-70-60: „Let´s go to the Meadow“

 

Bepflanzung:
Anubias barteri „nana“
Cryptocoryne retrospiralis
Cryptocoryne wendtii „brown“
Bolbitis heudoloti
Ceratopteris thalictroides
Pogostemon erectus,
Hygrophila pinnatifida,
Rotala rotundifolia,
Ludwigia repens „rubin“
Ludwigia grandulosa
Microsorium pteropus „Trident“
Eleocharis vivipara
Eleocharis spec. „Xingu“
Eleocharis acicularis
Eleocharis pusilla
Aponogeton crispus „red“
Hemianthus micranthemoides sp. „amano pearl grass“
Glossostigma elantinoides
Riccia fluitans
Taxiphyllum barbieri

Besatz:
Moenkhausia pittieri (ca. 40)
Hemigrammus rodwayi´ (ca. 80)
Hypgessobrycon amandae (ca. 20)
Crossocheilus siamensis (12)
Otocinclus „sp.“ (ca. 25)
Caridina multidenta (ca. 75)
Anentome helena