Dieter Broers zu Weihnachten 2014

 

Heute beginnt die Weihnachtszeit, ein Fest der Liebe an dem christliche Menschen ihre persönliche Liebe zu anderen Menschen zum Ausdruck bringen wollen. Es werden Geschenke in einem unermesslichen Ausmaß verteilt, die dies bezeugen sollen.
Aber im Grunde sollte es einmal um die Erinnerung an die Geburt von Jesus Christus gehen. Ob das nun genau am 24. Dezember vor 2014 Jahren geschah ist gar nicht so sicher. Und sicherlich auch gar nicht so wichtig. Wichtig erscheint mir unsere Aufrichtigkeit. Wie oft steht die Verpflichtung im Vordergrund und hinter der jahreszeitlichen Einigkeit ist das verwandtschaftliche Gefüge eher brüchig und alles andere als tolerant, wohlwollend, unterstützend, liebevoll und anerkennend.
Ich plädiere für eine „Allzeit-Weihnacht“ unter den Menschen, für einen von Fürsorge und Verständnis für den anderen getragenen Umgang miteinander, für täglich gelebte Liebe oder wenigstens Friedfertigkeit statt einer vorrübergehenden und auf ein paar wenige Tage im Jahr beschränkten Mitmenschlichkeit, der zudem allzu oft der Beigeschmack einer Art Tauschbörse anhaftet.
Sich Zeit nehmen für die anderen. Das sollte zu unserer selbstverständlichen Gewohnheit werden und nicht auf die Weihnachtstage beschränkt sein. Innehalten, reflektieren, Zwischenbilanz ziehen. Ein Ereignis wie Weihnachten stellt die persönlichen Beziehungen auf den übers Jahr immer wieder aufgeschobenen Prüfstand. Dabei wäre es doch so wichtig, nicht bis Ende Dezember zu warten, wenn es darum geht, Missverständnisse aus dem Weg zu räumen, einem vertrauten Menschen sein Herz auszuschütten oder sich der Sorgen und Nöte eines Freundes anzunehmen. Oder einfach nur zu feiern, das Leben, die Freundschaft, das Geschenk der Gemeinschaft und dabei auch die einzubeziehen, die allein sind.
Vergessen wir nicht, die Abkehr von der Liebe ist die Wurzel des Verfalls von ehrlicher Ethik, Gemeinsinn und Humanität. Der von mir sehr geschätzte griechische Begriff Agape bedeutet Gottes Liebe, die einzige bedingungslose Liebe, die sogar den Feinden verzeiht.
Auf dem Berg Nebo in Jordanien befindet sich eine Tafel mit der Innenschrift: Ho theos agapē estin. Was „Gott ist Liebe“ bedeutet.
In diesem Sinne wünsche ich Euch Allen ein besinnliches Weihnachten….
Me Agape
Dieter Broers

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar