Giuliana Conforto: Auszug aus dem Buch „Das Sonnenkind“