Matree Poém: KoRektur

Einlullend weihnachtliche Lichter blenden meinen sonst so klaren Blick, wie auch der schwadige, Bewusstlosigkeit erzeugende Rauch von Millionen und Abermillionen erzgebirgischer Räucherkerzchen den beißenden, nach ständigem Zähnereinigen schreienden Pfefferkuchen- und Zuckergeschmack auf der schon tauben Zunge nicht mehr als warnenden Vorboten der nahen drastischen Gewichtszunahme erkennen lässt…

Geradezu lästig gewordene, erstickende Hitzewellen des als anheimelnd töricht angepriesenen Kachelofens zwingen mich zu fast fluchtartigem Ausbruch aus der finsteren Wohnhöhle unseres Gastgebers, glücklich mich aufatmend wiederfindend in der klaren, nächtlich kalten und dünnen Eisluft der immer schmaler werdenden atembaren atmosphärischen Schicht unseres vielleicht einzig bewohnbaren Planeten, …sehe am Firmament ein eigenartiges Leuchten, was, stärker werdend, bezaubernd gefangen nimmt und mich in magischer Weise Schritt um Schritt zu sich zieht, unfähig mich sein lässt, auch nur den geringsten Widerstand willentlich aufzubringen…
M2007