Wissende der Gesundheit und Ernährung
Rohkostpionierin
Weizengrassaft

„Chlorophyll wird im kommenden erleuchteten Zeitalter das Hauptprotein sein. Im frisch zubereiteten Getränk enthält es kondensierten Sonnenschein und den für die Wiederbelebung des Körpers erforderlichen elektrischen Strom, und es wird Teile des Gehirns erschließen, von denen der Mensch heute noch nichts weiß.“ (Ann Wigmore *1909 – †1994)

Wiederentdeckung des grünen Wunderelexier

Weizengrassaft gehört zu den ältesten Heilmitteln dieser Welt. Kelten, indianische Schamanen, chinesische Heiler sowie die Priesterärzte der Essener nutzen in der Vergangenheit die Kraft des grünen Saftes. Sogar die berühmte Hildegard von Bingen soll ihn zu Heilzwecken eingesetzt haben. In der Vergangenheit ist ein Großteil dieses Wissens in Vergessenheit geraten. Erst Dr. Ann Wigmore brachte die Geheimnisse des Weizengrassaftes wieder ans Licht.

Dr. Ann Wigmore, geboren 1909 in Litauen, war eine bekannte und wegweisende Ernährungs- und Gesundheitsberaterin in Amerika. Der eigentliche Anstoß, sich gänzlich dem grünen Wunderelexier und der »lebendigen Nahrung« zu verschreiben, kam für sie durch ihre eigene Krebserkrankung im Alter von 52 Jahren. Als sie die Diagnose erhielt erinnerte sich an das Wissen ihrer Großmutter, die als Heilerin die Heilkraft von frisch gepresstem Weizengrassaft nutzte. Täglich trank sie den frischen Grassaft, reinigte und nährte damit ihren Darm, ernährte sich rohköstlich und wurde wieder völlig gesund. Aus dieser zu tiefst beeindruckenden Erfahrung heraus konzipierte Ann Wigmore ein ganzheitliches Lebenswandelprogramm zur Heilung von schweren Krankheiten und gründete mehrere Gesundheitsinstitute – u.a. das weltbekannte Hippocrates Health Institute – in deren Mittelpunkt noch heute der frisch gepresste Weizengrassaft steht. Das Programm ist hervorragend geeignet zur tiefgreifenden Entgiftung, zum Aufbau der Abwehrkraft des Immunsystems und zur Vitalisierung von Körper, Geist und Seele. Die extrem hohe Konzentration an Chlorophyll im frisch gepressten Grassaft ermöglicht es den Zellen alle weiteren Nährstoffe aufzunehmen, was einen allgemeinen verjüngenden Effekt mit sich bringt.

http://germanygoesraw.de/superheroes/dr-ann-wigmore-weizengrassaft-rohkost-pionierin/

Lass Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung

Nach dem Wahlspruch des Hippokrates: »Lass Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!« werden durch diese besondere Ernährungsweise die Zellen mit allen wichtigen Enzymen, Vitaminen, Aminosäuren, Minaralstoffen und Spurenelementen versorgt. Weizengrassaft besteht zu 70 % aus Chlorophyll. Der berühmte Schweizer Arzt und Ernährungswissenschaftler Max Bircher-Benner beschrieb den Grassaft als “konzentrierten Sonnenschein”. Durch den besonderen Aufbau des Chlorophylls in Kombination mit Magnesium steigert Weizengrassaft die Bildung von Hämoglobin im Blut. Chlorophyll ist stark basisch, antibakteriell und wundheilend. Außerdem besteht der Saft zu ca. 21% aus Aminosäuren, d.h. aus Proteinen, die vom Körper optimal verwertet werden können. Weizengrassaft gilt als blutreinigend, es neutralisiert Gifte, stimuliert den Darm und die Leber sowie die Aktivität der Enzyme. Das im Weizengrassaft enthaltene Enzym P4D1 gilt als einzig bekanntes natürliches Mittel zur Stimulation des DNS-Reparatur-Systems. Ebenso enthalten ist Vitamin B17, bei dem es sich laut Dr. Ernst Krebs um ein Anti-Krebs-Vitamin handelt.

Weizengrassprossen

***

Sprossen-Video mit Dr. Ann Wigmore. Die Gesundheitsexpertin empfahl in ihrer Ernährungsberatung neben Weizengrassaft vor allem auch den Verzehr von Sprossen. Eines der ganz wenigen Videos, die es von Ann Wigmore gibt, zeigt, wie wir Sprossen optimal züchten (englisch) –