Wissender der Gesundheit
Harmonisierungsgerät

Hans Joachim Kempe: Die akustische Informationstechnologie: Geno62-SONIC = die Medizin von morgen. Hans Joachim Kempe

gepinnt bei Querdenken TV: https://www.youtube.com/watch?v=-bAuZ2_UB3g&list=TLuwBklwrlJro&index=3
Veröffentlicht am 14.12.2014

Die Frequenztechnologie ist allerdings bereits seit fast 90 Jahren bekannt und wurde durch viele Forscher auf diesem Gebiet weiterentwickelt. Obwohl den meisten Wissenschaftlern der prinzipielle Nutzen dieser Technologie auf den menschlichen Organismus klar war, scheiterte der praktische Einsatz mit einem funktionierenden Gerät. Denn auch diese konnten einen enormen Anstieg der bekannten Volkskrankheiten nicht verhindern.

Obwohl Prof. Dr. Hans Kempe ebenfalls bereits seit Jahrzehnten an dieser Technologie forscht, gelang ihm der Durchbruch erst vor wenigen Jahren. Er erkannte, daß die bisher eingesetzte Frequenztechnologie in Form einer Sinuskurve arbeitet, welche aber lediglich die Nervenzellen des menschlichen Organismus ansprechen, dabei aber nur 5% aller Zellen ausmachen. Menschliche Körperzellen hingegen arbeiten nach dem 60:40 Prinzip, welche durch die alte Frequenztechnologie nicht angesprochen werden konnten. Die Weiterentwicklung der Technologie beruhte also darauf, daß man dem Körper Frequenzen induziert, welche ebenfalls nach dem 60:40 Prinzip arbeiten und daher auch Körperzellen ansprechen. Diese weiterentwickelte Technik befähigt nun erstmalig den gesamten Körper anzusprechen und ihn zu befähigen Abnormalitäten (Krankheiten) zu erkennen, sich selbst neu zu organisieren und zu heilen.

Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt erläutert Prof. Dr. Hans Kempe die praktische Wirkweise des Geno62-Sonic auch anhand spezieller Krankheiten wie z.B. Krebs. Der Geno62-Sonic ist aber bei nahezu allen körperlichen Leiden einsetzbar. Neben Prof. Dr. Hans Kempe kommen daher auch zahlreiche Probanden und Heilpraktiker zu Wort, welche mit Hilfe der Frequenztechnologie körperliche Leiden wie Migräne, Rückenleiden, Allergien, Borreliose teils oder ganz beseitigen und gleichzeitig die Dauermedikation drastisch reduzieren konnten.

Zwei der Probanden waren von ihren Heilungserfolgen derart begeistert, sodaß diese selbst ein Genopuls-Cium-Center eröffnet haben um anderen Menschen ebenfalls mit dieser Technologie zu helfen. Hierbei kommen unter anderem Kabinen zum Einsatz, welche nach neuesten Energie-Medizinischen Richtlinien konstruiert wurden um Patienten zu unterstützen Ihre eigenen Energien nicht zu verlieren, sondern zurückfließen zu lassen. Der gezielte Rückfluß dieser Energie ist dabei von entscheidender Bedeutung. Auch hier geht Prof. Dr. Hans Kempe noch einmal detailliert auf die Besonderheiten ein.

Mit den großartigen Erfolgen die nach intensiver und ausdauernder Forschungsarbeit von Prof. Dr. Hans Kempe aber auch vielen anderen Kollegen errungen wurden, steht wohl fest: die Frequenztechnologie ist die Medizin der Zukunft. Prof. Dr. Hans Kempe ist überzeugt, daß diese Technologie bereits in 20 Jahren zur alltäglichen Therapieform von Ärzten gehören wird. Der Arzt der Zukunft wird keine Krankheiten mehr heilen, sondern den Körper zur Selbstheilung mittels akustischer Informationstechnologie stimulieren.

Kontaktdaten Forschungszentrum Prof. Kempe – FZPK:
Gudrun Rummel
Wissenschaftliche Assistenten im FZPK
GCCD Magdeburg
Hegelstrasse 39
39104 Magdeburg (Sachsen-Anhalt)
Tel. 0391/598 22 06
Funk 0152/3358 10 80
gudrun.rummel@national-heritage.org.uk

Hans-Jürgen Zoller
Wissenschaftliche Assistenten im FZPK
GCCD Schönebeck
Bornstrasse 3
39218 Schönebeck
Tel. 03928/84 83 67
Funk 0178/341 41 46
hans-juergen.zoller@national-heritage.or­g.uk
http://www.geno62-cium.info/deutsch-h…

Website:
http://www.cium-geno62.de