Plasma – Träger und Empfänger freier Energie – Freiheit und Frieden für die Menschheit

Im November 2015 scheint etwas ganz Großes zu passieren. Die KESHE FOUNDATION ‚wirft‘ nicht nur ihren PLASMAGENERATOR, der freie Raumenergie für Haus und Auto produziert, auf den Markt, Mr. Mehran Tavakoli KESHE gibt sämtliche Baupläne heraus und lädt alle Menschen ein, dieses Gerät nachzubauen. Im Verlauf einer eigens veranstalteten Friedenskonferenz übergibt er die Geräte nebst Bauplänen an die geladenen Botschafter der Länder zur Weitergabe an die Bevölkerungen. Bereits vor 2 Jahren machte er dieses Geschenk, ohne dass etwas geschah. Zu dieser Konferenz forderte er auf, die Bekanntgabe innerhalb 10 Tagen zu realisieren. Danach (und es geschah nichts…) veröffentlicht er.
Im Rahmen der GGAcademie steht dieses Wissen zum Selbststudium und Anwendung zur freien Verfügung.

GGP_Mehran_Keshe

Mehran Tavakoli KESHE

wurde im Jahr 1958 im Iran als Sohn eines Röntgentechnikers geboren und hatte bereits in sehr jungen Jahren Zugang zu der Welt der Strahlung und der Nuklearwissenschaft.
Im Jahr 1981 absolvierte er als Kerningenieur die Queen Mary College der University of London, spezialisiert in Reaktortechnik-Anlagensteuerung und forschte in den Jahren nach seinem Abschluss an einem System, welches unter Verwendung eines radioaktiven, wasserstoffbetriebenen sauberen und sicheren Reaktors Schwerkraft und Energie produzierte. Mit diesem Entwurf vollzog er alle Entwicklungsstufen eines neuen Plasmakernsystemes von Grund auf.

Seit 2002 konzentrierte er sich auf die Aufbereitung seiner Technologie für ein breites Anwendungsspektrum in Wissenschaft und Industrie.
Im September 2004 wurde er von einem führenden westlichen Land über ihre Regierungsbüro-Organisationen aufgefordert, seine Technologie zur Bewertung vorlegen, welche dieses von November 2004 bis März 2005 von den Wissenschaftlern einer Universität untersuchen ließ. In dem im März 2005 vogelegten Bericht der Universität wurde bestätigt, dass mit diesem System eine Energieproduktion möglich ist. Im April 2005 fand die Regierungsorganisation einen kommerziellen Entwicklungspartner, der die Praktikabilität der Entwicklung dieses Systems zu untersuchen hatte. Eine Vereinbarung zwischen
beiden Parteien wurde getroffen und die Entwicklungsgesellschaft war überzeugt, dass das System in der Art praktikabel sei, wie es die Durchführbarkeitsstudie der Universität versprach.
Mit dem 17. September 2005 war die vorläufige Bewertung des Systems abgeschlossen und die Parteien kamen in ihrer Bereitschaft überein, mit der physischen Produktion der ersten Gravitations- und Energiesysteme zu beginnen. Zu dieser Technologie wurden Anfang Oktober 2005 europäische und internationale Patente für alle Aspekte der möglichen Nutzung angemeldet. Sie decken einige hundert Anwendungen ab.
Am Ende des Jahres 2005 und Anfang 2006 entstanden mehrere statische Plasmareaktoren, um die theoretischen Grundlagen der Technologie bestätigen.
Diese statischen Reaktoren arbeiten alle bei Raumtemperatur und normalem Atmosphärendruck und sie erzeugen Spannung und Strom.

Seit Beginn des Jahres 2006 wurden mehrere Prototypen von dynamischen Plasmareaktoren speziell dafür entwickelt, Auftrieb und Bewegung zu erzeugen; sie wurden gebaut und erfolgreich getestet.

Die Verwendung von Plasmareaktoren für gesundheitliche Zwecke wurde in Zusammenarbeit mit Ärzten getestet und einige der Ergebnisse in Studien erreicht. Dies ist im Health-Bereich der Keshe-Website zu sehen.
Ein Papier über die direkte Abscheidung von CO2 und CH4 aus der Umgebung in einem flüssigen Zustand bei Raumtemperatur und Raumdruck wurde veröffentlicht.
Die
CO2 und CH4 wurden durch IR und XRD-Spektroskopie von einer belgischen Universität durchgeführt und bewiesen.
Im Juli 2009 wurde die erste Buch „Universal-Auftrag der Schöpfung der Dinge“veröffentlicht.
Anfang 2011 wurde das zweite Buch“Die Struktur des Lichts“ veröffentlicht.
Im Oktober 2011 wurde das dritte Buch „Der Ursprung des Universums“ veröffentlicht.
Im Jahr 2006 wurden die geistigen Eigenschaften zu dieser Technologie, die auf die Stichting Keshe Stiftung in den Niederlanden übertragen.
Das Hauptziel dieser Stiftung ist die Verteilung der Lizenzgebühren auf fünf verschiedene Bereiche, zum Wohle der Menschheit und der Welt und die Bildung.

Mehran Tavakoli Keshe ist kein Angestellter einer anderen Firma und steht nicht unter Vertrag von Handelsorganisationen oder der Regierung.

Einführung in die Keshe-Stiftung

Alle Videos, Vorträge, Anleitungen… in english

Vortragsreihe zur Keshe Technologie:
Peter Salocher

zur Website und allen Posts