ZenMeistEr

Biografisches Drucken
Willigis Jäger wird 1925 in Hösbach bei Aschaffenburg geboren. Unmittelbar nach dem Ende des 2. Weltkrieges tritt er in die Benediktinerabtei Münsterschwarzach ein und beginnt 1948 das Philosophie- und Theologiestudium. 1952 wird er zum Priester geweiht und arbeitet als Präfekt und Lehrer im Internat und Gymnasium der Abtei Münsterschwarzach. Im Jahr 1960 wird er Referent für Mission und Entwicklung beim Bund Deutscher katholischer Jugend und mitbegründet im gleichen Jahr die ökumenische Aktion Missio, die ihn in viele Länder der dritten Welt führt, auch nach Asien und Japan.

Die Begegnungen mit Hugo E. Lasalle und Yamada Ko-Un Roshi, dessen Schüler Willigis Jäger ab 1972 wird, initiieren ihn auf dem Weg des Zen. Willigis Jäger beginnt eine langjährige intensive Übung des Zazen mit 6 jährigem Aufenthalt in Japan und Koanschulung unter Yamada Ko-Un Roshi. 1980 erhielt Willigis Jäger vom Yamada Ko-Un Roshi die Erlaubnis Zen zu lehren.

1983 gründet er im ehemaligen Würzburger Internat der Abtei Münsterschwarzach sein erstes Zen- und Kontemplationszentrum, das Haus St.Benedikt. 1990 wird auf seine Inspiration hin der Ökumenische Arbeitskreis kontemplatives Gebet ins Leben gerufen, aus dem später die Würzburger Schule der Kontemplation entstanden ist.
1996 erhält Willigis Jäger vom Kubota Roshi, dem Nachfolger von Yamada Roshi das Inka Shomei und damit die Bestätigung als Zenmeister und 87. Nachfolger von Shakyamuni Buddha.

Die Auseinandersetzungen ab 2000 mit der römischen Glaubenskongregation unter ihrem damaligen Leiter Kardinal Josef Ratzinger basieren auf dem Vorwurf, Willigis Jäger unterstelle die dogmatisch untermauerten Glaubensinhalte und Glaubenswahrheiten der persönlichen Erfahrung. 2002 erteilt ihm die Glaubenskongregation ein Rede- und Schreibverbot, an das er sich wegen seiner breiten Schülerschaft nicht hält. Eine Beurlaubung aus der Klostergemeinschaft (Exklaustrierung), deren Mitglied Willigis Jäger weiter ist, erfolgt im gegenseitigen Einvernehmen.

2003 kann, dank der Unterstützung seitens der Unternehmerin Frau Gertraud Gruber, ein neues Zen- und Kontemplationszentrum entstehen. Der Benediktushof in Holzkirchen ist seitdem der Wohnort und die Wirkungsstätte von Willigis Jäger.

2007 gründet Willigis Jäger mit der Unterstützung von Prof. Dr. Hans Wielens die „West-Östliche Weisheit Willigis Jäger Stiftung“ mit Sitz auf dem Benediktushof.

Im Juni 2009 gründet er die Zenlinie „Leere Wolke“ und empfängt im Oktober des gleichen Jahres vom chinesischen Chan-Großmeister Jing Hui im Bailintempel erneut den Dharma und die Bestätigung als Chan-Meister und 45. Nachfolger von Lin Chi (jap. Rinzai).

Dialog am 21.08.2017, Tag der Sonnenfinsternis: KörperKreisläufe

21.8.17 Sonnenfinsternis-Tag

M:
Vielleicht wurde mir heute der Schlüssel zur korrekten Mann/Menschheits-Werdung bewusst:

Heute in einer meiner hochverdichteten Schnell-Meditationen (anders geht bei mir schlecht, da sich wieder Gedanken einschieben) ging ich tief und im Erwarten der wichtigen Bilder schob sich mir ein Geschlechtsakt in tiefer spiritueller Verbindung mit meiner Liebsten (beide sitzen sich in-einander eng umschlungen gegenüber) herein. Nach kurzer Zeit bemerkte ich eine Strömung, die von Ihrer Vagina, hin durch meinen Unterleib und weiter in meinen Kopf ging und über die Stirnberührung wieder zu ihr. Weiterlesen

Erfahrungsbericht: Terpentin Bad

Ihr Lieben…
ich möchte von meinen Erfahrungen zu einem, wie ich meine, elementaren und genialen Körper – Erneuerungsprogramm berichten. Danke für die Anleitungen dazu an Victoria von RawExotik.

(http://www.rawexotic.com/terpentinbaeder-ein-wundermittel-…/)
Sie beschreibt alles wunderbar und nur Weniges werde ich hier ergänzen beziehungsweise die eigene Erfahrung aufzeigen.

Rezept:
1 g Salicylsäure, (hier kaufen)
1 EL Olivenseife, fein geraspelt,
250 ml reines Wasser,
250 ml BalsamTerpentinöl  (hier kaufen).

Seife in der angegebenen Menge lauwarmen Wasser auflösen und Salicylsäure hinzugeben. Dann mit Terpentin mischen. Die Flüssigkeiten trennen sich nach nachher wieder, beim Dosieren in die Wanne vorher umrühren. Die angegebene Anfangsmenge von ein bis zwei Löffeln erscheint mir sehr gering (und wirkungslos), meine Beginnmenge, (die ich bis auf 6 -8 EL gesteigert habe) waren vier Esslöffel auf eine 1,70 m große Wanne. Bitte selbst herausfinden. Die angegebene Höchstdosierung von 180 ml erscheint mir hoch, kann aber entsprechend durch die Badedauer reguliert werden. Wassertemperatur 39°, kann auf 42° durch Nachlaufen heißen Wassers erhöht werden. Die Wirkung steigert sich damit. Ich bade, bis der benetzte Körper sich in kribbelnder, leicht brennender Durchblutung befindet. Das dauert bei niedrigerer Wassertemperatur länger, dann einfach länger sitzen bleiben. Kann auch unangenehm werden, dann aussteigen, nicht abwaschen, aushalten, bis es vergeht…. (etwa 1/2 Stunde, während du entspannt liegst).
Die Wirkung entsteht über Hautkontakt. Bitte lass dich nicht verführen, dich wie gewohnt waschen zu wollen. Besonders an Weichteilen zwischen den Beinen feuert es schnell wie verrückt. Das belassene KörperFett an diesen Stellen bewirkt eine Schonung. Ebenso kann eingeölt werden. Die Erfahrung nach dem ersten Bad zeigt schnell, wie man es besser macht. Sonstige Körperteile die einem besonderen Abrieb im Tagesverlauf unterliegen, beginnen ebenso relativ früh zu brennen, (Po…). Unterstützend reibe ich die weniger schnell zu aktivierenden Körperpartien wie Beine und Arme leicht mit einem rauhen Waschlappen; damit wird das Körperfett entfernt und die Wirkstoffe bekommen Zugang.
Genial an dieser Sache ist die ganzkörperliche Aktivierung/Wirkung, da die behandelte Ganzheit einen Gesamt-Ausgleich erlebt. Die Aktivierung der Hautflächen, Durchblutung, Lymph-Funktion, Zirkulation, Kreisläufe…, auch die tief entfettende Wirkung der oberen Hautschichten, verbunden mit der durchblutenden Regulierung, wirkt durch die Belebung verjüngend, hautstraffend… und vermindert Cellulite und Ähnliches. Nebenbei wirkt es hautreinigend, auch gegen Pilze und Bakterien…
Nicht anwenden bei offenen Wunden, versteht sich von selbst…
Nach einem solchen Bad eine Stunde Ruhe und flachlegen, wie nach der Sauna…
Von Herzen
Matree
für GoldenGlobeGeneration

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Matree Poem 2004

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken